Skip to main content

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich und Begriffsbestimmung
Die Coachingwerkstatt (kurz DCW) führt Coaching und Trainings gemäß dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber (Kunde) als angenommen. Entgegenstehende oder von diesen Bedingungen abweichende Bedingungen erkennt Die Coachingwerkstatt nicht an. Auch wenn Die Coachingwerkstatt in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen Verträge vorbehaltlos schließt, gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Die Coachingwerkstatt.

2. Vertragsgegenstand und Haftung
Die Informationen und Empfehlungen von Die Coachingwerkstatt im Coachingprozess, sowie in Workshops oder bei Veranstaltungen sind sorgfältig erwogen und geprüft. Bei der Tätigkeit von Die Coachingwerkstatt handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Gegenstand der Tätigkeit von Die Coachingwerkstatt ist die Erbringung der im Angebot oder im Vertrag vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten privaten oder geschäftlichen Erfolges. Insbesondere schuldet Die Coachingwerkstatt, nicht ein bestimmtes privates oder wirtschaftliches Ergebnis. Stellungnahmen und Empfehlungen von Die Coachingwerkstatt bereiten die persönliche oder unternehmerische Entscheidung des Auftraggebers vor. Sie können sie in keinem Fall ersetzen. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Die Coachingwerkstatt weist ausdrücklich darauf hin, dass sich der Inhalt der Angebote, sowie die Coaching-, Beratungs-, Trainings- und Moderationsleistung ausschließlich auf die individuelle Kunden-Situation bezieht und keine allgemein gültigen Aussagen enthält.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass mit keiner der aufgeführten Therapien der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen meinerseits zugrunde gelegt wird, bzw. Verbesserung einer Erkrankung versprochen oder garantiert wird.

Vorsorglich weise ich auch darauf hin, dass die von mir abgegebenen Informationen nicht genutzt werden können, um Krankheiten oder Leiden selbst zu erkennen und zu therapieren.

3. Angebote und Zahlungsbedingungen
Das im Angebot vereinbarte Honorar für Coaching-, Beratungs- oder Trainingsdienstleistungen ist die Rechnungsgrundlage. Der Betrag ist 7 Tage nach Rechnungsstellung ohne Abzug an Die Coachingwerkstatt per Banküberweisung zahlbar. Bei Privatkunden wird der Betrag sofort und ohne Abzug fällig. Befindet sich der Auftraggeber mit dem Ausgleich fälliger Rechnungen gegenüber Die Coachingwerkstatt in Verzug, so ist Die Coachingwerkstatt berechtigt, ihre Arbeit einzustellen, bis die offenen Forderungen erfüllt sind.

4. Terminvereinbarungen und Absagen
Die Termine für Coachings, Team-Coachings und Moderationleistungen werden zwischen der Kundin / dem Kunden und Die Coachingwerkstatt nach beiderseitiger Verfügbarkeit vereinbart. Vereinbarte Termine sind grundsätzlich verbindlich. Zeit und Ort der Dienstleistungen werden einvernehmlich vereinbart. Terminabsagen bei Einzel- und Teamcoachings von Seiten des Kunden müssen 72 Stunden vor dem vereinbarten Termin erfolgen. Erfolgen Absagen nicht in  diesem Zeitrahmen, so ist das volle Honorar für diesen Termin fällig.

Bei Terminabsagen von  Trainings gelten folgende Regelungen: Terminabsagen 4 Wochen vor Seminarbeginn sind 50 % des vereinbarten Honorars fällig. Bei späteren Terminabsagen wird das volle vereinbarte Honorar fällig, unabhängig davon aus welchem Grund und zu welchem Zeitpunkt sie abgesagt werden. Ein Ersatztermin kann vereinbart werden. Sollte eine kurzfristige Absage durch den Trainer erfolgen, wird ein Ersatztermin angeboten.

5. Mitwirkungspflicht des Kunden / der Kundin
Coaching und Moderationsdienstleistungen sind ein freier, aktiver Prozess und bestimmte Erfolge können nicht garantiert werden. Die Coachingwerkstatt steht dem Kunden / der Kundin als Prozessbegleiterin und zur Unterstützung bei Entscheidungen und Veränderungen zur Seite. Die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Kunden / von der Kundin selbst geleistet. Der Kunde / die Kundin (gilt auch für Teams oder Gruppen) sollte daher bereit und offen sein, sich mit sich selbst und seiner / ihrer Situation auseinander zu setzen.

6. Abweichende Regelungen
Entscheidet eine Kunden / ein Kunde, dass er / sie die Dienstleitung von Die Coachingwerkstatt nicht weiter in Anspruch nehmen möchte, kann er / sie die Beauftragung jederzeit beenden. Bereits in Anspruch genommene Leistung ist unabhängig davon zu begleichen.

7. Höhere Gewalt oder sonstige Leistungshindernisse
Die Coachingwerkstatt ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Termine zu verschieben. Hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder Ähnlichem entstanden sind. In diesem Fall wird Die Coachingwerkstatt die Kundin / den Kunden schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten. Falls die Kundin / der Kunde nicht rechtzeitig erreicht werden sollte, besteht dennoch kein Anspruch auf Übernahme eventuell anfallender Anfahrts- oder sonstigen Kosten.

8. Versicherungsschutz
Coaching oder psychologische Beratung ist keine Psychotherapie und kann diese nicht ersetzen. Die Teilnahme setzt eine eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Jeder Kunde trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Coaching- und Beratungstermine und kommt für eventuelle verursachte Schäden selbst auf.

9. Vertraulichkeit
Die Coachingwerkstatt verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen Angelegenheiten des Auftraggebers auch nach der Beendigung des Auftrages, Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren. Darüber hinaus verpflichtet sich Die Coachingwerkstatt, die zum Zwecke der Coachingtätigkeit, sowie der Moderationsdienstleistung überlassenen Unterlagen / Dokumentationen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen. Auf Wunsch werden persönliche Daten nach Erbringung der Dienstleistung gelöscht.

10. Copyright
Alle ausgehändigten Dokumente und Unterlagen sind, soweit nicht anders vereinbart, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Diese sind zum persönlichen Gebrauch des Auftraggebers bestimmt. Das Urheberrecht an Workshop- und Coachingkonzepten gehört allein Die Coachingwerkstatt. Dem Auftraggeber ist es nicht gestattet, die Unterlagen ohne schriftliche Zustimmung von Die Coachingwerkstatt ganz oder auszugsweise zu reproduzieren. Eine Veröffentlichung, auch auszugsweise, ist untersagt und kann strafrechtlich verfolgt werden.

11. Sektenerklärung
Die Angebote von Die Coachingwerkstatt beruhen auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage – nicht auf Ideologie oder Sektenkult. Deshalb distanziert sich Die Coachingwerkstatt ausdrücklich von Organisationen wie Scientology oder dergleichen und lehnt jegliche Methoden, Verbindungen und Zusammenarbeit mit solchen ab.

12. Schlussbestimmung
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages / des Angebotes mit dem Auftraggeber einschließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen Regelung nahe kommt (Salvatorische Klausel)

Die Coachingwerkstatt  / Januar 2022